Zu Fuß kann man besser schauen…

Wandern

Der sehr alte Zöllnerpfad an der bretonischen Côtes d‘ Armor führt uns während unserer Wanderungen zu wunderbaren Ausblicken.

Imposante Steilküsten, zerklüftete Felsformationen und weiße Sandbuchten wechseln sich ab. Sie prägen die Landschaft zwischen St. Malo und St. Brieuc. Das Wechselspiel der Farben und der Gezeiten lässt das Küstenbild zu jeder Tageszeit anders erscheinen.

Während unseres Aufenthalts starten wir an 5 Tagen von verschiedenen Orten an der Küste zu unseren 3 – 4 stündigen Wanderungen. Es gibt immer eine Möglichkeit zum Verweilen, Picknicken oder zur Einkehr.

Tanzen ist träumen mit den Beinen…

Tanzen

Die bretonischen Tänze und die Musik sind tief verwurzelt in der Kultur dieser besonderen Region. Sie zeichnen sich durch Reihen- und Kettentänze aus: da wird mit leisen, lauten, weichen oder festen Schritten getanzt und immer mit vielen Tänzern. Bretonische Tänze sind besonders auf den Tanzfesten in Dorfsälen und auf Plätzen – auch am Meer – sehr beliebt.

Hier spielen die rhythmischen Schritte und die Kombination der Hände und Arme eine besondere Rolle. Das Zusammengehörigkeitsgefühl, das während des gemeinsamen Tanzens in Kreisen, Reihen oder anderen Formationen entsteht, lässt die kulturelle Kraft der Bretonen erkennen und hörbar werden. Das lässt sich nicht beschreiben…. nur erleben!

Selbst wenn Sie die Tänze gerade erst kennenlernen und sich noch einfinden… bretonischer Tänzer nehmen Sie sofort in die Gemeinschaft auf Dabei ist es nicht wichtig, die Schritte schon zu können – sondern einfach mitzumachen!

Das bretonische Tanzrepertoire besteht aus bekannten Tänzen wie An-dro, Dañs Plin, Gavotte de Montagne, Rond de St-Vincent und vielen anderen, die von Dorf zu Dorf variieren.

Musik und Tanz sind aus der Kultur und der Tradition der Bretagne einfach nicht wegzudenken.